Fairtrade Bälle

Kurzbeschreibung:

Fairtrade zertifiziert Fußbälle, Handbälle, Volleybälle, Mini-Rugbybälle und Basketbälle aus fairem Handel, der vor allem menschenwürdige Arbeits- und Lebensbedingungen der Produzenten unterstützt. Grundlage für die Zertifizierung sind die Kriterien der internationalen Dachorganisation Fairtrade International (FLO). Diese umfassen Zahlung von festen Mindestpreisen, Vorfinanzierung, langfristige Lieferbeziehungen, Zahlung fairer Löhne, Verbot illegaler Kinderarbeit und Zwangsarbeit sowie Aspekte des Umwelt- und Naturschutzes. Da besonders viele Frauen als Näherinnen arbeiten, wird zudem verlangt, dass die Arbeitsplätze besonders auf die Bedürfnisse der Frauen ausgerichtet sind. Zusätzlich zum Lohn wird den Arbeiterinnen und Arbeitern eine Fairtrade-Prämie von zehn Prozent des Einkaufspreises in ein gemeinsames Konto eingezahlt. Ein Komitee aus Arbeiter- und Managementvertretern entscheidet dann über die Verwendung der Prämiengelder zum Wohle der Arbeiter und ihrer Gemeinden.

Vergeben wird das Siegel von TransFair e.V, einem Mitglied von FLO. Um das Siegel nutzen zu können, verplichten sich Händler, Verarbeiter und Importeure in einem Lizenzvertrag mit TransFair e. V. auf die Einhaltung der Kriterien des Fairen Handels. Diese werden nach einem standardisierten System der Zertifizierungsgesellschaft FLO-CERT GmbH geprüft und jährlich durch unabhängige Wirtschaftsprüfer kontrolliert. Zusätzlich finden stichprobenartige Kontrollen statt.

Beurteilung:

Die breite Trägerschaft des TransFair e.V. gewährleistet eine hohe Glaubwürdigkeit. Die Entwicklung der dem Siegel zugrunde liegenden Kriterien sowie die Vergabe des Siegels und die Kontrolle der Einhaltung der Kriterien werden von externen, unabhängigen Stellen durchgeführt. Eventuelle Verstöße gegen die Kriterien werden verfolgt und sanktioniert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.