XertifiX

Kurzbeschreibung:

XertifiX bezeichnet eine Importlizenz für Natursteine aus Indien. Die Lizenz entstand aus einer Zusammenarbeit von Freiburger Steinmetzen und MISEREOR, die eine Siegelung für Steine aus Indien schaffen wollten, die garantiert ohne Kinderarbeit oder Sklavenarbeit hergestellt sind. Um eine Zertifizierung ihre Produkte zu erhalten, unterschreibt der deutsche Steinimporteure ein Abkommen mit XertifiX und nennt seine indischen Exporteure. Der indische Exporteur wird kontaktiert und erteilt Auskünfte über den Standort seiner Steinbrüche und Fabriken und nennt seine Zulieferer. Er willigt schriftlich ein, dass XertifiX India, eine 100-prozentige Tochter von XertifiX Deutschland jederzeit und unangekündigt seine Steinbrüche, Fabriken und sonstigen Stationen der Wertschöpfungskette betreten und überprüfen dürfen. Dabei wird hauptsächlich darauf geachtet, dass in den Exportsteinbrüchen keine Kinder im Sinne der ILO Konvention Nr. 182 beschäftigt werden, dass den erwachsenen Arbeitern wenigstens der gesetzliche Mindestlohn gezahlt wird und das Zugangsrecht für Gewerkschaften gegeben ist.

Das Zertifikat wird immer pro Lieferung erteilt, wobei ein fünftel der Lizenzgebühr an MISEREOR weitergeleitet wird um Rehabilitationsmaßnahmen früherer Kinderarbeiter sowie weitere Sozial- und Bildungsmaßnahmen zu unterstützen.

Beurteilung:

XertifiX verplichtet zur Einhaltung international anerkannter Mindeststandards in Bezug auf Kinderarbeit. Die unangekündigten Kontrollen, die jederzeit stattfinden können, verleihen dem Siegel eine gewisse Glaubwürdigkeit. Jedoch erfolgen Kriterienentwicklung, Zeichenvergabe, Kontrollen und die Überprüfung der Einhaltung der Vergabekriterien nicht von unabhängiger Stelle, sondern durch XertifiX Deutschland bzw. XertifiX India. Unabhängige Kontrollen finden nicht statt.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.