MSC (Marine Stewardship Council)

Kurzbeschreibung:

Das MSC-Siegel (Marine Stewardship Council) zertifiziert Fisch und Meeresfrüchte aus nachhaltiger Fischerei. Die Visionen des Siegel sind wachsendes und gedeihendes Leben in den Ozeanen, sowie nachhaltiger Fischfang, der die Ertragsfähigkeit für kommende Generationen sichert. Damit unterstützen sie zum Beispiel die Schonung gefährdeter Fischbestände, die Einrichtung von Erholungsphasen für kritische Bestände oder die Verringerung des Beifangs. Das MSC-Siegel erfüllt sowohl den „Code für vorbildliches Setzen sozialer und ökologischer Standards“ von ISEAL sowie die „Richtlinien für die Ökokennzeichnung von Fisch und Fischereiproduktion aus mariner Fischerei“ der FAO.

Um das MSC-Siegel tragen zu dürfen, müssen Fischereibetriebe in einer unabhängigen Firmenprüfung beweisen, dass sie den MSC- Umweltstandard für nachhaltige Fischerei erfüllen, der sich aus drei Grundpfeilern aufbaut:

  1. Schutz der Bestände
  2. Minimale Auswirkungen auf das Ökosystem
  3. Effektives und verantwortungsvolles Management der Fischerei

Ein weiterer Standard des Labels ist der MSC-Rückverfolgbarkeitsstandard, der garantiert, dass das blaue MSC- Symbol nur auf Erzeugnissen zur sehen ist, die ausschließlich Fisch aus einem nach dem MSC-Umweltstandard zertifizierten Fangbetrieb beziehen.

Beurteilung:

Das MSC-Siegel setzt Standards für verantwortungsbewusste und umweltfreundliche Fischerei um der Überfischung und der Zerstörung mariner Ökosysteme entgegenzuwirken.

Die Glaubwürdigkeit des Labels wird zum einen durch regelmäßige Kontrollen unabhängiger Zertifizierungsorganisationen, zum anderen durch die breite Trägerschaft, die sowohl Umweltverbände als auch die Fischwirtschaft einschließt, gewährleistet. Das Label zeigt im Vergabeverfahren ein hohes Maß an Transparenz und Informationen stehen interessierten Kunden zur Verfügung.

Kritisiert wird das MSC-Label von Greenpeace, die bemängeln, dass die Umweltstandards ungenügend sind und mehrere nicht nachhaltig arbeitende Fischereien das Siegel erhalten haben. Ein weiterer Schwachpunkt ist der geringe sozioökonomische Bezug des Labels.

Weitere Informationen:

WWF Einkaufsratgeber Fisch: http://www.wwf.de/aktiv-werden/tipps-fuer-den-alltag/vernuenftig-einkaufen/einkaufsratgeber-fisch/einkaufsratgeber-fisch/

Greenpeace Einkaufsratgeber Fisch: http://www.greenpeace.de/fileadmin/gpd/user_upload/themen/meere/Fischratgeber/Fischratgeber_2012_Ansicht_Einzelseiten.pdf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.